Sanbôzen

Unsere Herkunft

Um den Weg zu studieren studiere das Selbst.
Um das Selbst zu studieren vergiß das Selbst.
Das Selbst zu vergessen bedeutet, von den unzähligen Dingen erweckt zu werden.
Um von den unzähligen Dingen erweckt zu werden
musst du Körper und Geist von dir selbst
und anderen durchschauen.
Lass alle Spuren des Erwachens verschwinden.
Dann geht das Leben mit dem spurlosen Erwachen für immer weiter.

Zen-Meister Dogen (1200-1253)

Die Sanbôzen Schule ist eine japanische Zen-Linie. Sanbô bedeutet „drei Kostbarkeiten“ – das sind Buddha, Dharma (Lehre) und Sangha (Gemeinschaft). In ihrer Meditationspraxis folgt sie den beiden großen Zen-Traditionen Soto und Rinzai. Sie pflegt sowohl die Übung des stillen Nur-Sitzens (Shikantaza) als auch die Koan-Praxis. Vom japanischen Staat wurde sie 1954 offiziell als eigenständige religiöse Gemeinschaft anerkannt.

Yasutani Haku’un Rôshi hat mit der Gründung dieser Linie Zen für Laien geöffnet. Er hat Zen sowohl aus der Verbindung mit der buddhistischer Religion als auch aus der Verbindung mit einem Leben im Kloster gelöst.

In Fortsetzung der von Harada Sogaku Roshi abstammenden Tradition wurde auch die Methode der Koan-Schulung, die in der buddhistischen Rinzai-Sekte üblich ist, in die Zen-Praxis des SANBÔZEN integriert. Mit Hilfe der Koans soll es den Zen-Schülern und Zen-Schülerinnen ermöglicht werden, so wirksam wie möglich zur Erfahrungserkenntnis ihres wahren Selbst zu gelangen.

Der zweite Abt Yamada Kôun Rôshi betonte immer wieder die Bedeutung von Zen für alle Religionen und drückte das mit den Worten aus: „Zen has no colour“ (Zen ist farblos).

Nach Kubota Ji’un Rôshi, dem 3. Abt der Sanbôzen Schule, übernahm 2004 Yamada Ryôun Rôshi als 4. Abt die Leitung des mittlerweile weltweiten Sangha des Sanbôzen. 

Yamada Ryôun Rôshi begann mit 16 Jahren seine Zenschulung unter seinem Vater. Heute ist er der Rôshi im San’un Zendo in Kamakura, Japan. Er hält jährliche Sesshin in Nord-Amerika, Europa, Asien und Australien für etwa 60 seiner authorisierte Sanbôzen Lehrer.
2015 gründete er Sanbôzen International. Lebendige, authentische Zen Praxis ist sein zuvorderstes Anliegen.

Die Sanbôzen-Verhaltensregeln finden Sie in Kürze hier: